Hausmittel
bei Schnupfen

Schnupfen? Hausmittel können unterstützend eingesetzt werden, um endlich wieder frei durchatmen zu können.
Hausmittel gegen Schnupfen können unterstützend eingesetzt werden, um endlich wieder frei durchatmen zu können.

Pflichttexte

  • nasic® Anwendungsgebiete: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen und zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Haut- und Schleimhautschäden, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen und zur Behandlung der Nasenatmungsbehinderung nach operativen Eingriffen an der Nase. Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen in Verbindung mit akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen. nasic® ist für Erwachsene und Schulkinder bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • nasic® O.K. Anwendungsgebiete: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen und zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Haut- und Schleimhautschäden (Läsionen), anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica) und zur Behandlung der Nasenatmungsbehinderung nach operativen Eingriffen an der Nase. nasic® O.K. ist für Erwachsene und Schulkinder bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • nasic® für Kinder Anwendungsgebiete: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen und zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Haut- und Schleimhautschäden, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen und zur Behandlung der Nasenatmungsbehinderung nach operativen Eingriffen an der Nase. Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen in Verbindung mit akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen. nasic® für Kinder ist für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • nasic® für Kinder O.K. Anwendungsgebiete: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen und zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Haut- und Schleimhautläsionen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen und zur Behandlung der Nasenatmungsbehinderung nach operativen Eingriffen an der Nase. nasic® für Kinder O.K. ist für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • nasic®-cur Wirkstoff: Dexpanthenol. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Schädigungen (Läsionen) bei trockener Nasenschleimhaut. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hausmittel bei Schnupfen

Bei Schnupfen schwillt die Nasenschleimhaut an und behindert so die Nasenatmung. Daher bekommt man bei Schnupfen schlecht Luft durch die Nase, auch Geruchs- und Geschmackssinn können beeinträchtigt sein. Schnupfen ist also alles andere als ein Wohlfühl-Faktor!

Doch was hilft gegen Schnupfen? Abschwellende Nasensprays aus der Apotheke (nasic® Nasenspray) ermöglichen endlich wieder freies Durchatmen. Unterstützend können geeignete Hausmittel gegen Schnupfen zur Anwendung kommen, um den Schleim zusätzlich zu verflüssigen und den Abtransport zu erleichtern.
Wenn alles schnief läuft.
Wenn alles schnief läuft.

Hausmittel: Schnupfen zusätzlich Contra geben

Bei der Behandlung von Schnupfen können ergänzend Hausmittel eingesetzt werden, um etwas für das eigene Wohlbefinden zu tun. Denn eine verstopfte Nase ist alles andere als angenehm! Als „Schnupfen Hausmittel“ haben sich neben Nasenspülungen mit Kochsalz-Lösung vor allem Inhalationen bewährt. Denn diese haben positive Effekte auf die Schleimhäute der oberen Atemwege (bessere Durchblutung, Befeuchtung und Reinigung).

Für das Inhalieren bei Schnupfen sind insbesondere Kamille, ätherische Öle (z.B. Cineol) oder auch Kochsalz als Zusätze geeignet. Geben Sie diese Zusätze in einen Topf oder in eine Schüssel und übergießen Sie diese mit heißem Wasser. Anschließend beugen Sie Ihren Kopf über das Gefäß und atmen tief durch Mund und Nase ein. Der Kopf ist mit einem Handtuch bedeckt.

Vorsicht beim ersten Atemzug! Denn wird zu heißer Wasserdampf eingeatmet, kann dies zu Schleimhautschäden führen. Ideal ist eine Durchführung 3 Mal täglich für etwa 10 Minuten. Wenn Ihr Kind inhaliert, sollten Sie als Erwachsener in der Nähe bleiben und darauf achten, dass das Gefäß auf festem Untergrund steht, damit es nicht umkippt.

Vorsicht: Säuglinge und Kleinkinder sollten nicht mit ätherischen Ölen inhalieren.
Insbesondere bei einer Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) können zusätzlich zur geeigneten Therapie auch folgende Schnupfen Hausmittel angewendet werden:
  • Feuchtwarme Kompressen mit Heilerde, Kartoffelbrei, Heublumen oder Leinsamen
  • Rotlichtbestrahlung

Weitere Schnupfen Tipps

Um die Regeneration der Nasenschleimhäute und das Wohlbefinden bei Schnupfen noch zu verbessern, sollten Sie zusätzlich einige allgemeine Schnupfen-Tipps beachten:
  • Viel trinken, um das Nasensekret zu verflüssigen (Ideal bei Schnupfen: Tee und frisch gepresste Säfte mit viel Vitamin C)
  • Raumluft befeuchten (z.B. mit einem Schälchen Wasser auf der Fensterbank oder einem feuchten Küchenhandtuch über dem Heizkörper)
  • Nicht rauchen! Auch Passivrauch ist tabu
  • Für ausreichend Frischluft sorgen (Zimmer regelmäßig lüften oder einen Spaziergang machen)
  • Mit hochgelagertem Kopf schlafen, damit das Nasensekret besser abfließen kann

Tipps zur Zubereitung einer Leinsamenauflage:


  • 200-500 g geschrotete Leinsamen in Wasser kochen
  • Den noch heißen Leinsamen in ein Leinen- oder Baumwollsäckchen geben
  • Heißes Säckchen etwa 5 Minuten auf Nase und Nasennebenhöhlen vorsichtig auflegen – vorher Temperatur überprüfen, um Verbrennungen zu vermeiden.
  • Anschließend mehrmals aufwärmen und erneut auflegen

Eine gute Basis: Nasensprays zur gezielten Schnupfen Therapie

Wer die verstopfte Nase bei Schnupfen loswerden möchte, sollte bei der Wahl eines Nasensprays nicht nur auf abschwellende, sondern auch auf wundheilungsfördernde Eigenschaften achten. So besitzt nasic® Nasenspray mit der Wirkstoffkombination aus Xylometazolin und Dexpanthenol nicht nur einen abschwellenden Wirkstoff, sondern zusätzlich ein Stoff, der die Heilung der durch Schnupfen geschädigten Schleimhaut fördert. Durch diese Eigenschaften kann er die Regeneration der Nasenschleimhaut unterstützen.
nasic® Nasenspray mit WirkPlus

Unsere Produktempfehlung

nasic® Nasenspray
Mit dem Ziel, nicht nur die Nase schnell zu befreien, sondern zusätzlich die Heilung der durch Schnupfen geschädigte Schleimhaut zu unterstützen, wurde ein spezielles Nasenspray entwickelt: nasic®. nasic® enthält neben einem abschwellend wirkenden Arzneistoff noch den hochdosierten (5%!) Wirkstoff Dexpanthenol. Dieser unterstützt – und das ist das WirkPlus von nasic® – zusätzlich die Heilung der vom Schnupfen geschädigten Schleimhaut.
Jetzt Fan auf Facebook werden
Jetzt Fan auf Facebook werden

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Warum sollte ich ein Nasenspray anwenden, wenn es doch Hausmittel gegen Schnupfen gibt?

    Hausmittel bei Schnupfen haben sich als Unterstützung vielfach bewährt. Doch wer auf schnelle und effektive Hilfe vertrauen möchte, dem stehen heute Nasensprays der neueren Generation zur Verfügung (z.B. nasic®). Mit einer Wirkstoffkombination wie Xylometazolin und Dexpanthenol wird so nicht nur das Durchatmen erleichtert, auch die Heilung der Nasenschleimhaut wird unterstützt.

    Kann ich ein Nasenspray für Kinder einsetzen?

    Für Kinder stehen spezielle Nasensprays zur Verfügung. So ist nasic® für Kinder speziell für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren entwickelt worden. Es enthält eine geringere Wirkstoffkonzentration von Xylometazolin, Dexpanthenol ist dagegen in unveränderter Dosierung wie in nasic® enthalten. Für Kleinkinder und Säuglinge ist nasic® für Kinder nicht geeignet.

    Sind Nasensprays gefährlich? Stichwort: Nasenspray Abhängigkeit

    Grundsätzlich kann bei längerer Anwendung von abschwellenden Nasensprays die Nasenschleimhaut austrocknen und ein Gewöhnungseffekt auftreten. Insofern sollte man bei der Wahl des Präparates auf eine möglichst schnelle Symptomverbesserung achten, sodass das Nasenspray gar nicht erst besonders lange angewendet werden muss.

    Tipp: nasic® befreit schneller von der Nasenatmungsbehinderung als herkömmliche Nasensprays und kann daher früher wieder abgesetzt werden. Grundsätzlich soll die maximale Anwendungsdauer von 7 Tagen (Ausnahme: Anordnung durch den Arzt) nicht überschritten werden.
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • nasic® Anwendungsgebiete: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen und zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Haut- und Schleimhautschäden, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen und zur Behandlung der Nasenatmungsbehinderung nach operativen Eingriffen an der Nase. Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen in Verbindung mit akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen. nasic® ist für Erwachsene und Schulkinder bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • nasic® O.K. Anwendungsgebiete: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen und zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Haut- und Schleimhautschäden (Läsionen), anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica) und zur Behandlung der Nasenatmungsbehinderung nach operativen Eingriffen an der Nase. nasic® O.K. ist für Erwachsene und Schulkinder bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • nasic® für Kinder Anwendungsgebiete: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen und zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Haut- und Schleimhautschäden, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen und zur Behandlung der Nasenatmungsbehinderung nach operativen Eingriffen an der Nase. Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen in Verbindung mit akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen. nasic® für Kinder ist für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • nasic® für Kinder O.K. Anwendungsgebiete: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen und zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Haut- und Schleimhautläsionen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen und zur Behandlung der Nasenatmungsbehinderung nach operativen Eingriffen an der Nase. nasic® für Kinder O.K. ist für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • nasic®-cur Wirkstoff: Dexpanthenol. Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung der Heilung von Schädigungen (Läsionen) bei trockener Nasenschleimhaut. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top